Über uns

IMG0005Um 1490 entstand aus einem Heustadel die Schwaige „Gschwandt“. Nach mehreren wechselnden Besitzern kauft 1764 ein Anton Witting aus Leutasch den Gschwandtnerhof. Seit dieser Zeit in Familienbesitz und ab 1883 als Restauration genannt, führt Hansjörg Neuner nunmehr in der 8.Generation den Bergbauernhof.

Wir betreiben unsere Milchwirtschaft auf 25ha landwirtschaftliche Nutzfläche, die zu je 1/3 aus Weiden, Grünland und Wiesmahdflächen besteht. Wir halten zwischen 12-14 Murnau-Werdenfelser Rinder, eine vom Aussterben bedrohte Rinderrasse, die früher in dieser Region weit verbreitet war. Auch ca. 25 Werdenfelser Bergschafe sind hier daheim.

IMG0001Der Name „Gschwandt“ kommt von Schwenden, dem Roden durch Abbrennen. Die Siedler mussten sich zuerst die Wiesen und Felder selbst erschaffen, welche ihnen dann als Existenzgrundlage diente.

Eine kleine eigene Hauskapelle rundet die Idylle ab. Neben den Bergen des Wetterstein schweift hier der Blick auch zu den grauen Felsbastionen des Karwendel.

Unser Fleisch und unsere Milchprodukte werden so auf nachhaltige und artgerechte Weise hergestellt.

DSC00593Der Gschwandtnerbauer ist ein idealer Anlaufpunkt für Eltern mit Kindern jeden Alters. Ein Kinderspielplatz ist vorhanden.

Ein Besuch des Gschwandtnerbauer ist mit vielen Wanderungen zu verbinden, und für alle Altersschichten, sowie für Menschen mit Mobilitätseinschränkung bestens geeignet.